Umweltschutz

Umwelt, Klima und Energie bei WEROCK

Zeit etwas zu verändern – Umweltschutz ist Kernbestandteil unserer Unternehmensstrategie

In unserer heutigen Gesellschaft ist es Stand jetzt noch unmöglich, egal ob als Unternehmen oder Privatperson, vollständig ohne CO2-Ausstoß zu existieren. Bereits unumgängliche Faktoren wie die tägliche Nutzung der öffentlichen Infrastruktur verhindern die vollständige Reduktion der Umweltbelastung. WEROCK ist vollständig auf Nachhaltigkeit ausgerichtet – und zwar ohne Wenn und Aber. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt einen positiven Einfluss auf unseren Planeten zu haben. Die Ressourcen unseres Planeten dürfen nicht weiter verschwendet werden und CO₂-Emissionen müssen reduziert werden. Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist ein fester Bestandteil seit Gründung des Unternehmens.

Wir wollen ständig besser werden. Unser Ansatz ist dabei in drei Schritte aufgeteilt. Alle eigenen Produkte durchlaufen diese Schritte und werden regelmäßig auf Optimierbarkeit überprüft. Im ersten Schritt findet die Produktentwicklung unter Beachtung nachhaltiger Ansätze wie z.B. wechselbare Akkus, reparaturfreundliches Gehäusedesign oder umweltfreundliche Verpackung statt. Der zweite Schritt ist die eigentliche Vermeidung von Emissionen wie beispielsweise der Versand des Produkts auf der Schiene, anstatt wie sonst üblich per Luftfracht. Sämtliche CO2-Emissionen, die nicht vorher eingespart werden konnten, werden im dritten Schritt mit Hilfe von Klimaschutzprojekten, die CO2 aus der Atmosphäre binden oder einsparen, kompensiert.

Schritt 1 – Konzeption

Langlebige Bauweise

WEROCK Produkte zeichnen sich einerseits durch eine hohe Qualität und andererseits durch große Funktionalität aus. Gleichzeitig sind alle Produkte frei von geplanter Obsoleszenz. Derzeit ist die gänzlich konfliktfreie Herstellung von moderner Elektronik nicht möglich. Mit unserem Ethikkodex verpflichten wir nicht nur uns selber, sondern auch unsere Lieferanten dazu einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu legen.

Klimaneutrale Produktion

Eine vollständig klimaneutrale Produktion von Computern ist auf absehbare Zeit nicht möglich. Uns ist bewusst, dass wir mit unseren Produkten Treibhausgasemissionen ausstoßen. Dies stellt uns im Bereich von Industriecomputern vor gewisse Probleme. Aufwändige Prozesse und vergleichsweise geringe Stückzahlen machen eine nachhaltige Produktion schwierig. Auf übliche Industriekomponenten können wir in der Produktion derzeit nicht verzichten. Dies betrifft genauso das Gehäuse wie auch Akkutechnologien. Schließlich sollen Ihre Geräte auch widrigen Umständen sowie Stürze aushalten. Ein Notebook oder Tablet lassen sich ebenfalls nicht mit Luft & Liebe betreiben. Für die Herstellung leistungsfähiger und langlebiger Akkus benötigen wir derzeit zwingend Materialien, wie Lithium und Kobalt.

Optimierte Verpackungen

Unsere Verpackungen bestehen hauptsächlich aus ungebleichtem Papier und dient oftmals auch gleichzeitig als Versandkarton. Dies spart nicht nur Kosten, sondern ist auch umweltfreundlicher als andere Verpackungen. Dabei achten wir darauf, dass die Verpackungsgröße so klein und leicht wie möglich ausfällt um den benötigen Ladeplatz und das Gewicht zu verringern. Größere Aufträge werden von den Produktionsstätten als „Bulkware“ verpackt, haben also keine eigene Verpackung. Lediglich zum Schutz vor Verkratzen und als Transportschutz wird hier Verpackungsmaterial eingesetzt. Dies bringt je nach Produkttyp eine Platz- und Gewichtsersparnis von jeweils bis zu 60%.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Wir sind in der permanenten Marktforschung und Austausch mit unseren Produktionspartnern wie umweltfreundlichere Prozesse, Methoden und Materialien verwendet werden können. Als Unterzeichner der Stellungnahme zu den Protesten für mehr Klimaschutz „Entrepreneurs for Future“ wollen wir ebenfalls ein Zeichen auf politischer Ebene setzen.

Schritt 2 – Minimierung der Treibhausgasemissionen

Nachhaltige Organisation

Alle Mitarbeiter bei WEROCK stehen hinter der Unternehmensstrategie einen positiven Impakt auf den Planeten zu haben.

Wir nutzen erneuerbare Energien

In Deutschland beziehen wir unseren kompletten Strom aus erneuerbaren Energien, ohne Handel mit Zertifikaten. Der Strom in den Büroräumen kommt von Bürgerwerke, einem genossenschaftlichen Verbund kleiner Energieerzeuger. Hier kommt der Strom hauptsächlich aus Windrädern und Solaranlagen aus landwirtschaftlich genutzten Flächen. Der Strom ist vom TÜV Nord und vom Grüner Strom Label als Ökostrom zertifiziert. Auch unsere IT-Serverstruktur ist vollständig nachhaltig und wird zu 100% mit Wasserkraftwerken betrieben. Wir setzen für die Stromversorgung unserer Server auf die Kraft des Wassers. Umweltpartner ist die TÜV-zertifizierte Energiedienst AG, die grünen Strom aus 100 Prozent kohlendioxidfreier und umweltfreundlicher Wasserkraft erzeugt.

Wir vermeiden unnötige Dienstreisen und setzen auf klimaschonende Mobilität

Mit Videokonferenzen, Instant-Messaging und plattformübergreifenden Kollaborationstools vermeiden wir unnötige Dienstreisen. Wir kommunizieren und arbeiten mit Teams und Partnern agil und sind auf diese Weise auch schneller und flexibler. Im Rahmen der Geschäftstätigkeit sind Reisen manchmal unvermeidbar. Die meisten Reisen erledigen wir mit der Deutschen Bahn, mit dem Bus oder mit Carsharing. Nach heutigem Stand hat niemand bei WEROCK ein Auto mehr mit Verbrennungsmotor. Flugreisen werden auf das Nötigste reduziert und finden innerdeutsch nicht statt.

Klimafreundlicher Versand

Der Versand unserer Produkte erfolgt innerhalb Deutschlands über DHL Go Green. Mit dem konzernweiten Programm GoGreen hat sich DHL ein messbares Klimaschutzziel gesetzt. Der Ausgleich erfolgt über international anerkannte Klimaschutzprojekte. Zum Versand Ihrer Bestellungen verwenden wir in der Regel bereits gebrauchte Kartonage, denn in den meisten Fällen halten Kartons mehrere Transporte aus und müssen nicht direkt entsorgt werden. Für den Import aus den asiatischen Ländern setzen wir auf einen Mix aus Seefracht, Zugfracht und – wenn es wirklich mal sehr eilig ist – auch Luftfracht.

Unser Favorit ist hierbei der Transport auf der Schiene, denn es ist ein Kompromiss aus den beiden anderen Versandarten. Der Zug benötigt aus Shenzhen zu uns nach Deutschland rund 4 Wochen und legt dabei ca. 12.000 km zurück bis er dann endlich in Duisburg eintrifft. Während des Transports durchqueren unsere Pakete komplett einmal China, Kasachstan, Russland, Belarus und Polen.

Schritt 3 – Kompensation

100% Klimaneutral mit Nullify - Klimaexperte an Board

Als junges Unternehmen haben wir keine komplette Forschungsabteilung, welche die Emission jeder Komponente auch in den Lieferketten berechnen könnte und permanent an neuen Materialien forscht. Dennoch wollen wir etwas tun. Aus diesem Grund haben wir uns mit dem Frankfurter Startup Nullify zusammengetan. Nullify ist Spezialist für kleinere und mittlere Unternehmen, die ihre Unternehmensprozesse umweltfreundlicher gestalten wollen. Durch die Kompensation wird der Ausstoß zwar nicht rückgängig gemacht, doch trägt sie maßgeblich zur Entlastung des Planeten bei. Dabei kooperiert Nullify ausschließlich mit den qualitativ hochwertigsten Projekten, sogenannten Gold Standard Projekten. Alle Vorhaben verfolgen die Sustainable Development Goals der United Nations.

Durch Nullify werden alle übrigen unvermeidbaren Emissionen aus Produktion und Transport unserer Geräte, persönliche CO2-Emissionen der Mitarbeiter und weiteren betrieblichen Emissionen, sofern noch nicht an anderer Stelle geschehen, kompensiert.

As a young company, we do not have a complete research department that can calculate the emissions of each component in the supply chain and is constantly researching new materials. Nevertheless we want to do something. For this reason

Vermeidung ist besser als Kompensation

Unser Bestreben geht über die reine Kompensation von CO₂-Emissionen hinaus: Alle Entscheidungen werden im Sinne der permanenten Verbesserung des Umweltschutzes gefällt. Ist der dreistufige Prozess durchlaufen, wird auf regelmäßiger Basis überprüft wie die Umweltschutzbemühungen des Unternehmens weiter verbessert werden können. Haben Sie eine Idee, wie wir noch umweltfreundlicher werden können? Wir freuen uns von Ihnen zu hören.