Ein Tag im Leben eines Barcodes: Wie Barcode-Technologie die Lieferkette aufwertet

Sie können sich diesen Artikel auch vorlesen lassen:

Seit über 46 Jahren wird Barcode-Technologie eingesetzt, um die Extraktion von Daten aus Produkt- und Versandetiketten zu beschleunigen. In vielen Branchen werden Etiketten auf Artikeln angebracht, um Informationen an den Hersteller, den Endverbraucher und alle Beteiligten der Lieferkette zu übermitteln. Diese Informationen können alles beinhalten, vom Ursprungsort des Artikels, wann und wie er hergestellt wurde, die Anzahl der Artikel in der Sendung, die Identifikation des Absenders und wie schnell der Artikel von einem Punkt zum anderen gereist ist.

Für Produktions- und Distributionszentren können Barcode-Etiketten wichtige Informationen über den Zielort einer Sendung, ihr Gewicht, ihre Herkunft, ihren Inhalt, Gefahrenwarnungen und Authentifizierungsinformationen liefern. Die Fähigkeit, all diese Informationen schnell und auf einen Blick mit einem einfachen Scan zu übermitteln, erfordert in der Regel eine komplexe Kombination aus Text, Symbolen und Barcodes. Aufgrund der Möglichkeit, Produktions- und Betriebszeiten zu verkürzen, werden Barcodescanner zunehmend zu Universalgeräten. Die Technologie wurde so erweitert, dass sie sogar in Telefonen, Kassensystemen und Industrieportalen eingesetzt werden kann. Zahlreiche unserer aktuellen und zukünftigen Produkte setzen deshalb auf (optional) integrierte Barcodescanner. Seit Jahrzehnten sind Barcodes die Arbeitspferde der Fertigungs-, Logistik-, Transport-, Einzelhandels- und Gesundheitsbranche, da sie die Abläufe durch Automatisierung beschleunigen.

Eine Fülle von Informationen beim Druck

Vom Moment der Erstellung an können Barcodes mehrere identifizierende Faktoren eines Artikels enthalten, einschließlich Seriennummer, Chargennummer, Herstellungsort und Herstellungsdatum. All diese Informationen in einem Barcode zu haben, beschleunigt die Fertigungszeiten und spart wertvolle Betriebskosten. Die Verfolgung des Fortschritts eines Artikels durch den Herstellungsprozess, die Aufzeichnung der Übergabe des Produkts, die Verfolgung des Versands und die Protokollierung der Details zu Datum, Uhrzeit, Kunde und Transportmittel, mit denen das Produkt an seinen Bestimmungsort versandt wurde, können alle durch einen Barcode dokumentiert und einfach abgerufen werden.

Automatisierte Prozesse bringen Ihre Distribution in Schwung

Einmal in das Logistiksystem eingescannt, können Barcodes Aufgaben wie das Sortieren von Artikeln, die Nachverfolgung von Anlagen und die Distribution beschleunigen. Dies ist eine äußerst wichtige Technologie für Distributoren kommerzieller Güter, da jeden Tag fast 25 Millionen Pakete durch Unternehmen wie Amazon, UPS und FedEx ausgeliefert werden. Diese Aufgabe wäre ohne automatisierte Prozesse praktisch unmöglich.

In Distributionszentren für Medizin und Einzelhandel bieten Barcodes zeit- und geldsparende Möglichkeiten für Bestands- und Einkaufsprozesse. Sie können verwendet werden, um den Eingang eines Artikels zu erfassen, zu identifizieren, wo der Artikel innerhalb der Einrichtung platziert wird, die Bestandssysteme zu aktualisieren und die Zahlung an den Lieferanten für die erhaltenen Waren einzuleiten. Manchmal durchlaufen Artikel mehrere Kontrollpunkte innerhalb des Einzelhandels oder der medizinischen Verteilungszentren sowie der Lagerbestände in den Geschäften oder Einrichtungen. Durch die Nutzung von Barcode-Informationen zur Verfolgung der Artikel auf ihrem Weg können Hersteller und Distributoren sicherstellen, dass die Sendungen bei jedem Schritt aufgezeichnet werden und das Risiko von Bestandsverlusten reduziert wird.

Barcodes, die sich auch nach Erhalt der Sendung auszahlen

Sobald das Produkt und sein Barcode den Endkunden erreicht haben, können die Barcodes als direkte Verbindung zurück zum Hersteller fungieren, und zwar durch kodierte Funktionen wie einen Link zur Registrierung, einen Link zu Verbrauchsmaterialien, Produktumfragen, Treueprogramme und Rabatte auf zukünftige Einkäufe. Ein Barcode, der zu Beginn des Herstellungsprozesses auf einem Produkt angebracht wurde, kann ein Dutzend Mal oder öfter gescannt worden sein und liefert dem Empfänger des Produkts wertvolle Informationen aus jedem Schritt des Versandprozesses. Unser aktueller Blog-Artikel zeigt die vielen Möglichkeiten auf, wie Hersteller die Barcode-Technologie nutzen können, um ihre Endkunden besser zu erreichen und mit Informationen zu versorgen

Stellen Sie sicher, dass Ihre Barcodes maximalen Nutzen bringen

Während Barcodes in der Lage sind, bei jedem Schritt des Herstellungs- und Versandprozesses einen Mehrwert zu schaffen, kann diese Leistung wieder zunichte gemacht werden, wenn die Barcodequalität oder die Positionierung des Etiketts Mängel aufweist. Barcodes benötigen einen freien Bereich auf dem Etikett um sie herum, damit keine Faktoren die Fähigkeit, den Barcode zu lesen und zu identifizieren, beeinträchtigen. Ein Positionierungsfehler des Etiketts auf dem Produkt kann für das Auge des Bedieners unerkennbar sein, aber selbst etwas so Kleines kann den Barcode unbrauchbar machen. Ähnliche Komplikationen wie eine Falte im Farbband des Druckers oder sogar Fussel unter dem Druckkopf können dazu führen, dass ein Barcode unlesbar wird. Die Leistung und die Vorteile, die die Barcode-Technologie mit sich bringt, werden nicht funktionieren, wenn eine dieser Komplikationen auftritt. Wenn ein Barcode vor dem Versand nicht einem verifizierten Qualitätsstandard entspricht, sind manuelle Eingriffe erforderlich und jeder Schritt im Prozess dauert länger. Besonders leistungsfähige Barcodescanner wie sie zum Beispiel in der Scoria A100-Serie integriert sind, können diese Fehler je nach Codeart teilweise kompensieren. Der Verzicht auf die Qualitätssicherung von Barcodes ist manuell arbeitsintensiver und kann dazu führen, dass der Artikel zurückgewiesen wird oder der Ruf des Lieferanten negativ beeinflusst wird.

Unleserliche Etiketten haben massive Auswirkungen nicht nur auf den Hersteller, sondern auf seinen gesamten Kunden- und Empfängerstrom. Wenn ein unklarer Barcode verschickt wird, kann dies den gesamten Versandprozess zurückwerfen und dazu führen, dass die Sendung entweder zurückgeschickt wird oder kostspielige Folgen hat. Hersteller erfahren die negativen Auswirkungen von unleserlichen Barcodes oft durch hohe Rückbuchungen und Geldstrafen, die von Einzelhändlern und Aufsichtsbehörden verhängt werden. Einige Top-Hersteller verlangen Qualitätsaudits für ihre Zulieferer oder zwingen die Zulieferer zu einer kompletten Neuetikettierung, wenn unlesbare Barcodes auf Sendungen auftauchen. Diese Fehler in der Barcode-Qualität und -Lesbarkeit haben einige Hersteller und Lieferanten bis zu Zehntausende von Euro gekostet.

Glücklicherweise können diese Rückbuchungen, Geldstrafen und Audits durch eine einfache Prüfung der Etikettenqualität vermieden werden, bevor das Etikett den Drucker verlässt. Die ODV-Online-Barcode-Verifizierungstechnologie von Printronix Auto ID ist in der Lage, bis zu 50 Barcodes auf jedem Etikett zu scannen, zu lesen und zu bewerten. Unleserliche oder minderwertige Barcodes werden überstrichen, und der Drucker erstellt ein neues und korrektes Etikett, ohne dass der Bediener eingreifen muss. Ein Bericht mit den Sortierkomponenten jedes Barcodes auf jedem Etikett wird erstellt und steht dem Benutzer zum Speichern zur Verfügung, ebenso wie das Bild für jeden Barcode. Mit diesem Bericht haben Hersteller einen physischen Nachweis über die Verarbeitung und Sortierung jedes Etiketts, das sie verschicken. Dieses System trägt dazu bei, dass nur eindeutige und korrekte Etiketten an die Kunden gesendet werden und dass die von den Herstellern verwendeten Vollautomatisierungsprozesse effektiv und ohne Rückschläge arbeiten können.

In diesem Video sehen Sie die Funktionsweise der ODV-Technologie:

Erkennt die Einheit einen invaliden Barcode wird das Label noch einmal zurückgeholt und überdruckt, so dass es nicht verwendet werden kann. Die Technologie ist für Printronix T6000e und T8000 Industriedrucker erhältlich. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner